The Coatinc Company Kontakt Feuerverzinken und Feuerverzinkung

Sie sind bereits Kunde oder möchten sich in einer anderen Angelegenheit an uns wenden? Treten Sie in Kontakt! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns umgehend zurück!

Sie haben auch die Möglichkeit, sich direkt mit einem unserer Standorte oder für internationale Anfragen mit der Holding in Verbindung zu setzen.

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Werk *

Grund Ihrer Anfrage *

Anhang


Standorte Coatinc Bochum Coatinc Rhein-Main Coatinc Peine Coatinc Becker Saarlouis Coatinc Siegen Coatinc PreGa Coatinc24 Coatinc Würzburg Coatinc Ninove Coatinc NinoCoat Zinkpower Malacky Galvanizadora California California Galvanizing & Steel Structures Coatinc Alblasserdam Coatinc24 Amsterdam Coatinc Hop Coatinc De Meern Coatinc Groningen Coatinc Groningen Poedercoat Coatinc Mook Coatinc Prega NL Coatinc Roermond Coatinc Anox Zinkpower Promptus Zinkpower Ostrava Zinkpower Roudnice Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Rezinal Verzinkerij Lenssen ESP Pulverbeschichtung ESP Pulverbeschichtung

Holding – Sie möchten Kontakt zu unserer Geschäftsführung aufnehmen?

Sitz der Geschäftsführung
The Coatinc Company Holding GmbH

Carolinenglückstraße 6-10
44793 Bochum
Telefon: +49 234 52905-25
Telefax: +49 234 52905-15

Ihre Ansprechpartnerin:
Silke Sandmeier
E-Mail: holding@coatinc.com

Wenden Sie sich bitte an unsere zwei zentralen Anlaufstellen, die sich um sämtliche Belange kümmern, die über die reine Oberflächenveredelung hinaus gehen.

Marketing

The Coatinc Company Holding GmbH
Carolinenglückstraße 6-10
44793 Bochum
Telefon: +49 271 43478
Fax: +49 271 46869

Ihre Ansprechpartnerin:
Diana Posner
d.posner@coatinc.com

Presse

The Coatinc Company Holding GmbH
Steinstraße 5
57072 Siegen
Telefon: +49 271 43478
Fax: +49 271 46869

Ihre Ansprechpartnerin:
Petra Böhmer
p.boehmer@coatinc.com

Hephaistos

Ausgabe: 01/2020

Coatinc Würzburg veredelt das Tor von Ilmbach

Gut geschützt in einer kleinen Gemeinde in Unterfranken, im Herzen des Ortes Gräfenneuses, steht das Ilmbacher Tor. Es wurde im 17. Jahrhundert für ein mit­telalterliches Kloster erbaut. Heute ist es eine der wenigen Erinnerungen an den Dreißigjährigen Krieg, der auch in der bayerischen Provinz wütete. Das Tor überdauerte nicht nur den Krieg, sondern auch das Kloster und wurde an einen an­deren Standort verlegt. Kunstschmied und Schlosser Jürgen Rehberger erneuer­te Teile davon – in Zusammenarbeit mit Coatinc Würzburg.

Es ist zehn Meter breit und 7,50 Meter hoch: Das Sandsteinportal mit Rundbogen­durchfahrt ziert seit vielen Jahrhunderten die Region, doch nicht immer an derselben Stelle. Nachdem das Kloster Ilmbach um 1800 geplündert und aufgelöst worden war, hatte sich ein ansässiger Landwirt des Tores angenommen. Sebastian Dietmeyer baute das Portal in Ilmbach ab und stellte es unweit entfernt als Eingangstor für seinen Bauernhof in Gräfenneuses wie­der auf. Noch heute ist es im Besitz der Familie – und jüngst entschieden sich die Nachkommen Josef und Renate Dietmeyer, den stählernen Schutzzaun des Portals zu erneuern.
Jürgen Rehberger baute das neue Stahltor in mühevoller Handarbeit und setzte es in den Bogen aus Sandstein. Im Anschluss wurde die Oberfläche von Coatinc Würzburg pulverbeschichtet, unter anderem auch die Sichtschutzdielen aus Aluminium. Die Lackie­rung übernahm der Schlosser selbst. Coatinc Würzburg arbeitete zwischen Januar und Februar 2019 an der »Veredelung« der Oberfläche. Michael Weißmann, Kundenbe­rater von Coatinc Würzburg, betreute das Projekt: »An solchen Aufträgen gefällt mir, dass man so einiges über unbekannte Orte lernt. Obwohl die Gemeinde wenig Einwohner fasst, hat sie eine spannende Historie.« In mühevoller Handarbeit erneuert:  das Tor von Ilmbach.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Oberflächenveredelung ist Michael Weiß­mann. Zu erreichen ist er telefonisch unter der Nummer +49 (0)170-7088445 oder per E-Mail an m.weissmann@coatinc.com. Mehr über The Coatinc Company unter www.coatinc.com

Als PDF herunterladen

Veröffentlicht im: „HEPHAISTOS“ (Ausgabe 01/2020)

Recent Posts

Tragen Sie Ihren Suchbegriff hier ein und drücken anschließend die Enter-Taste