The Coatinc Company Kontakt Feuerverzinken und Feuerverzinkung

Sie sind bereits Kunde oder möchten sich in einer anderen Angelegenheit an uns wenden? Treten Sie in Kontakt! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns umgehend zurück!

Sie haben auch die Möglichkeit, sich direkt mit einem unserer Standorte oder für internationale Anfragen mit der Holding in Verbindung zu setzen.

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Werk *

Grund Ihrer Anfrage *

Anhang


Standorte Coatinc Bochum Coatinc Rhein-Main Coatinc Peine Coatinc Becker Saarlouis Coatinc Siegen Coatinc PreGa Coatinc24 Coatinc Würzburg Coatinc Ninove Coatinc NinoCoat Zinkpower Malacky Galvanizadora California California Galvanizing & Steel Structures Coatinc Alblasserdam Coatinc24 Amsterdam Coatinc Hop Coatinc De Meern Coatinc Groningen Coatinc Groningen Poedercoat Coatinc Mook Coatinc Prega NL Coatinc Roermond Coatinc Anox Zinkpower Promptus Zinkpower Ostrava Zinkpower Roudnice Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Rezinal Verzinkerij Lenssen ESP Pulverbeschichtung ESP Pulverbeschichtung

Holding – Sie möchten Kontakt zu unserer Geschäftsführung aufnehmen?

Sitz der Geschäftsführung
The Coatinc Company Holding GmbH

Carolinenglückstraße 6-10
44793 Bochum
Telefon: +49 234 52905-25
Telefax: +49 234 52905-15

Ihre Ansprechpartnerin:
Silke Sandmeier
E-Mail: holding@coatinc.com

Wenden Sie sich bitte an unsere zwei zentralen Anlaufstellen, die sich um sämtliche Belange kümmern, die über die reine Oberflächenveredelung hinaus gehen.

Marketing

The Coatinc Company Holding GmbH
Carolinenglückstraße 6-10
44793 Bochum
Telefon: +49 271 43478
Fax: +49 271 46869

Ihre Ansprechpartnerin:
Diana Posner
d.posner@coatinc.com

Presse

The Coatinc Company Holding GmbH
Steinstraße 5
57072 Siegen
Telefon: +49 271 43478
Fax: +49 271 46869

Ihre Ansprechpartnerin:
Petra Böhmer
p.boehmer@coatinc.com

Westfalenpost

Ausgabe 07. Juni

Siegener Firma seit 500 Jahren in Familienbesitz

Der Industrieriese Thyssen­krupp kann auf eine mehr als 200-jährige Geschichte blicken, die Unternehmensdynastie Haniel aus Duisburg-Ruhort reicht bis in das Jahr 1756 zurück. Übertroffen wer­den diese großen Namen der deut­schen Industriegeschichte aber von einem Metallbetrieb aus dem Sieger­land. Die Firma mit dem internatio­nalen Namen The Coatinc Compa­ny gilt neuerdings als älteste deut­sche Firma im Familienbesitz. Bis ins Jahr 1502 reichten ihre Wurzeln zu­rück, teilte die Stiftung Familienunternehmen in München gestern mit. Das Siegener Unternehmen führt jetzt die von der Stiftung erstell­te Liste der 30 ältesten deutschen Fa­milienunternehmen an. Gefolgt von der wegen ihrer Druckknöpfe bekannten Firma Prym aus Stolberg im Rheinland. Vom jetzigen Coatinc ­Chef Paul Niederstein in Auftrag ge­gebene Forschungen haben nun da­zu geführt, dass der inoffizielle Titel ins Siegerland wechselt.

,,Die lange Tradition war in der Fa­milie immer bekannt“, berichtet Nie­derstein, der das Unternehmen in der 17. Generation führt. Jetzt habe man aber einen Historiker die Unternehmensgeschichte aufarbeiten lassen. Die Kriterien der Stiftung für die Aufnahme in die Liste, unter anderem eine urkundliche Erwäh­nung aus dem Gründungszeitraum und der durchgehende Familienbe­sitz, konnten so erfüllt werden. Klei­nere Weingüter oder Brauereien nimmt die Stiftung wegen ihrer geringen Größe nicht in ihre Liste auf. Keimzelle der Siegener Firma ist eine seit 1502 in Siegen betriebene Schmiede. Als Siegener AG war das Unternehmen zeitweise einer der großen Arbeitgeber im Siegerland, betrieb Hütte- und Walzwerke. Ende der 1970er Jahre wurde das Unter­nehmen weitgehend vom Stahlkon­zern Hoesch übernommen. Übrig blieb im Familienbesitz nur eine klei­ne Verzinkerei. Diese ist immer noch das Kernstück des inzwischen zu einem Unternehmen mit Standorten und Beteiligungen in aller Welt ge­wachsenen Unternehmens, das vor allem in der Oberflächenveredelung aktiv ist. Mit rund 1500 Mitarbeitern macht die Coatinc Company einen Umsatz von 185 Millionen Euro im Jahr. In Siegen gibt es noch ein Werk mit 150 Mitarbeitern.

Veröffentlicht in: „Westfalenpost.“ (Ausgabe 07. Juni)

Als PDF herunterladen

Recent Posts

Tragen Sie Ihren Suchbegriff hier ein und drücken anschließend die Enter-Taste