The Coatinc Company Kontakt Feuerverzinken und Feuerverzinkung

Sie sind bereits Kunde oder möchten sich in einer anderen Angelegenheit an uns wenden? Treten Sie in Kontakt! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns umgehend zurück!

Sie haben auch die Möglichkeit, sich direkt mit einem unserer Standorte oder für internationale Anfragen mit der Holding in Verbindung zu setzen.

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Werk *

Grund Ihrer Anfrage *

Anhang


Standorte Coatinc Bochum Coatinc Rhein-Main Coatinc Peine Coatinc Becker Saarlouis Coatinc Siegen Coatinc PreGa Coatinc24 Coatinc Würzburg Coatinc Ninove Coatinc NinoCoat Zinkpower Malacky Galvanizadora California California Galvanizing & Steel Structures Coatinc Alblasserdam Coatinc24 Amsterdam Coatinc Hop Coatinc De Meern Coatinc Groningen Coatinc Groningen Poedercoat Coatinc Mook Coatinc Prega NL Coatinc Roermond Coatinc Anox Zinkpower Promptus Zinkpower Ostrava Zinkpower Roudnice Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Rezinal Verzinkerij Lenssen ESP Pulverbeschichtung ESP Pulverbeschichtung

Wenden Sie sich bitte an unsere zwei zentralen Anlaufstellen, die sich um sämtliche Belange kümmern, die über die reine Oberflächenveredelung hinaus gehen.

Marketing

The Coatinc Company Holding GmbH
Steinstraße 5
57072 Siegen
Telefon: +49 271 43478
Fax: +49 271 46869

Ihre Ansprechpartnerin:
Diana Posner
d.posner@coatinc.com

Presse

The Coatinc Company Holding GmbH
Steinstraße 5
57072 Siegen
Telefon: +49 271 43478
Fax: +49 271 46869

Ihre Ansprechpartnerin:
Petra Böhmer
p.boehmer@coatinc.com

Holding – Sie möchten Kontakt zu unserer Geschäftsführung aufnehmen?

Sitz der Geschäftsführung
The Coatinc Company Holding GmbH

Carolinenglückstraße 6-10
44793 Bochum
Telefon: +49 234 52905-0
Telefax: +49 234 52905-15

Ihre Ansprechpartnerin:
Silke Sandmeier
E-Mail: holding@coatinc.com

blechnet

Ausgabe: 2/2020

Die Westfalenhalle erstrahlt in neuem Glanz

Egal ob Publikumsmesse, Musical oder Industrieevent – die West­falenhalle in Dortmund ist darauf vorbereitet. Damit sich Besucher und Ausstellerwohlfühlen und Laufwege zeitgemäß und sinnvoll sind, betritt man das Gelände seit einem Jahr durch einen neuen Messeeingang. Corona hält dieser Tage die Welt in Atem. Noch ist nicht abzusehen, was uns noch alles blüht. Auch die Tube und Wire in Düsseldorf sind verschoben worden. Der neue Termin ist für Anfang Dezember angesetzt.

Durch die bisher abgesagten beziehungsweise verschobenen Messen erwartet der Auma – Verband der deutschen Messewirtschaft – Einbußen für die Gesamtbranche in Höhe von fast 3 Mrd. Euro.
Die Westfalenhalle in Dortmund ist davon bisher nicht beeinträchtigt. Für Veranstaltungen auf dem Gelände der Westfalenhallen-Unternehmensgrup­pe besteht nach aktueller Einschätzung (Mitte März) der Behörden keine Gefährdung. Danach gibt es für die Dortmunder gegenwärtig keinen Anlass, den Veranstaltungs- und Messebetrieb einzuschränken. Das freut die Besucher aller möglichen Events. Ge­nauso wie der neuste Blickfang – ein stylischer, verzinkter Messeeingang.
Ob Publikums- und Fachmessen, mitreißende Events, Weltmeisterschaften oder Kongresse und Tagungen – die Westfalenhallen-Unternehmens­gruppe Dortmund bietet immer die optimale Loca­tion. Hier wird seit 1925 deutsche und europäische Veranstaltungsgeschichte geschrieben. Die Unter­nehmensgruppe betreibt neben der Westfalenhal­le acht weitere Messehallen mit über 59.000 m2 Ausstellungsfläche. Ebenfalls zur Gruppe gehört das Kongresszentrum Kongress Dortmund sowie ein eigenes Hotel.

Hier wird Veranstaltungsgeschichte geschrieben

Über die Jahre hinweg fanden viele Um- und Neu­baumaßnahmen statt. Jüngst wurde ein neuer Messeeingang gebaut, der hinsichtlich Umfang alle vergangenen Baumaßnahmen übertrifft. Der Grund für den Aufbau: Das Gelände soll für Veran­stalter, Aussteller und nicht zuletzt auch für Besu­cher attraktiver und zukunftsfähiger sein. Vor ziem­lich genau einem Jahr wurde das neue gläserne Eingangsfoyer eröffnet. BSH Bentheimer Stahl- und Hallenbau wurde als Stahlbaukonstrukteur mit der Errichtung dieser neuen Empfangshalle beauftragt. Coatinc Bochum verzinkte die Stahlbauteile, um sie nachhaltig vor atmosphärischen Einflüssen zu schützen. Für den Messeeingang wurden eine Dachkonst­ruktion von etwa 60 m x 70 m und eine Passage von etwa 200 m x 16 m angefertigt. Durch die neue Passage können Besucher die angeschlossenen Hallen einfacher durchlaufen und erschließen. In Summe verzinkte Coatinc Bochum etwa 700 t Stahl. Vitali Vogel, der für Coatinc Bochum das Projekt begleitete, erinnert sich an die beachtliche Leistung der Logistik: ,,Teilweise fuhren bis zu sieben Lkw täglich vom Werk zur Baustelle.“ Als Verfahren wur­den die Feuerverzinkung wie auch die Duplexbe­schichtung angewendet. Der Projektpartner Sona Bautenschutz war für die anschließende Nassbe­schichtung der Bauteile zuständig.

Als PDF herunterladen

Veröffentlicht in: „blechnet“ (2/2020)

Recent Posts

Tragen Sie Ihren Suchbegriff hier ein und drücken anschließend die Enter-Taste