The Coatinc Company Kontakt Feuerverzinken und Feuerverzinkung

Sie sind bereits Kunde oder möchten sich in einer anderen Angelegenheit an uns wenden? Treten Sie in Kontakt! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns umgehend zurück!

Sie haben auch die Möglichkeit, sich direkt mit einem unserer Standorte oder für internationale Anfragen mit der Holding in Verbindung zu setzen.

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Werk *

    Grund Ihrer Anfrage *

    Anhang


    Standorte Coatinc Bochum Coatinc Rhein-Main Coatinc Peine Coatinc Becker Saarlouis Coatinc Siegen Coatinc PreGa Coatinc24 Coatinc Würzburg Coatinc Ninove Coatinc NinoCoat Zinkpower Malacky Coatinc MX de SA CV California Galvanizing & Steel Structures Coatinc Alblasserdam Coatinc24 Amsterdam Coatinc Nederland Coatinc De Meern Coatinc Groningen Coatinc Groningen Poedercoat Coatinc Mook Coatinc Prega NL Coatinc Roermond Coatinc Anox Zinkpower Promptus Zinkpower Ostrava Zinkpower Roudnice Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Rezinal Coatinc Lenssen ESP Pulverbeschichtung ESP Pulverbeschichtung

    Bei Anfragen zu Marketing- oder Presseangelegenheiten, wenden Sie sich bitte an die folgenden Kontakte:

    Marketing

    The Coatinc Company Holding GmbH
    Hüttenstraße 45
    57223 Kreuztal

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Anna-Maria Prax
    am.prax@coatinc.com

    Presse

    The Coatinc Company Holding GmbH
    Steinstraße 5
    57072 Siegen
    Telefon: +49 271 43478
    Fax: +49 271 46869

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Petra Böhmer
    p.boehmer@coatinc.com

    Holding – Sie möchten Kontakt zu unserer Geschäftsführung aufnehmen?

    Sitz der Geschäftsführung
    The Coatinc Company Holding GmbH

    Carolinenglückstraße 6-10
    44793 Bochum
    Telefon: +49 234 52905-0
    Telefax: +49 234 52905-15

    Abhängigkeit von Importen in der Energieversorgung lösen – Coatinc Bochum GmbH lädt Bundestagsabgeordneten zum Dialog

    Olaf in der Beek, Mitglied des Deutschen Bundestages der FDP-Bundestagsfraktion und klimapolitischer Sprecher seiner Fraktion, besuchte am Mittwoch, 14. September, die Feuerverzinkungsanlage der Coatinc Bochum GmbH. Neben unternehmerischen Themen wurde unter anderem auch die Energie- und Klimapolitik intensiv besprochen. Im Austausch mit Marius Mrosek, Geschäftsführer der The Coatinc Company Holding GmbH, erhielt der Bundestagsabgeordnete einen Einblick, in welchen Einsatzbereichen feuerverzinkter Stahl zur Anwendung kommt und warum er ein nachhaltiger Werkstoff ist.

    Bochum (14. September 2022) – Ziel der Besichtigung war es, MdB Olaf in der Beek zu zeigen, wie eine Feuerverzinkerei funktioniert und warum die Coatinc Bochum GmbH auch mittelfristig auf den Einsatz von Erdgas angewiesen ist. Deswegen hob Marius Mrosek, Geschäftsführer der The Coatinc Company Holding GmbH, hervor, dass sein Unternehmen die Sanktionen gegen Russland und das Primat der Politik uneingeschränkt unterstütze, die Gasversorgung aber nicht abgeschnitten werden dürfe. Ansonsten würde dieses Szenario zu schweren Verwerfungen in der Feuerverzinkungsindustrie und der gesamten Lieferkette führen.

    „Wir stehen zu den Sanktionen und den politischen Entscheidungen, die im Zuge des russischen Angriffskrieges verhängt wurden. Gleichzeitig ist es mir wichtig, zu betonen, dass unsere Industrie weiterhin eine sichere Erdgasversorgung benötigt. Kommt es zu einem Versorgungsengpass, stehen nicht nur unsere Kessel still, sondern viele Lieferketten. Produkte für die Transformation und Dekarbonisierung würden ausfallen. Das hätte einen doppelt negativen Effekt“, warnte Mrosek.

    Er führte weiter aus, dass die Geschäftsführung keine Möglichkeit ungenutzt lasse, um Energie einzusparen. „Seitdem die Bundesregierung und die Europäische Kommission den Wunsch nach freiwilligem Energiesparen ausgerufen haben, prüfen wir intern, was möglich ist und an welchen Stellen oder Prozessketten wir Energie einsparen können, um somit unseren Anteil zu leisten“, so Mrosek.

    Wunsch nach wettbewerbsfähigen Gas- und Strompreisen

    Außerdem rückte der Geschäftsführer das Thema Klimapolitik in den Fokus des Austausches und wünschte sich eine resiliente Politik, die auf Wertschöpfungsketten in der EU und nachhaltige Produkte setzt.

    „Die vergangenen Jahre und die aktuelle Energiekrise haben gezeigt, dass wir zu anfällig und abhängig sind. Wenn wir die Dekarbonisierung wirklich schaffen wollen, dann nur mit Werkstoffen, die wiederverwendbar sind und nachhaltige Eigenschaften haben. Dazu gehört feuerverzinkter Stahl. Gleichzeitig brauchen wir eine sichere Energieversorgung in Deutschland, die weniger abhängig ist von Importen, sowie eine resiliente Energie- und Klimapolitik“, unterstrich Mrosek.

    Deswegen richtete er am Ende des Austausches einen klaren Wunsch an Olaf in der Beek: „Wir wünschen uns wettbewerbsfähige Gas- und Strompreise. Und wir empfehlen, dass das Feuerverzinken als schützenswerte Industrie eingestuft wird“, so der Geschäftsführer abschließend.

    „Das Gut „Energie“ war in der Vergangenheit günstig zu beschaffen. Jetzt wissen wir, dass Energie teuer ist und bleibt. Wir müssen also schauen, dass wir nicht nur die Versorgung aufrechterhalten, sondern auch Energiepreise haben, die wettbewerbsfähig sind“, erklärte Olaf in der Beek bei dem Besuch. „Wir müssen den Unternehmen, wie der Coatinc Bochum GmbH, Hilfen anbieten, um solche relevanten und mittelständischen Industrien ohne große Schäden durch diese Zeit zu bringen. Es wird für die energieintensiven Unternehmen beispielsweise Mittelstandsprogramme geben,“ so in der Beek weiter.

    Recent Posts

    Tragen Sie Ihren Suchbegriff hier ein und drücken anschließend die Enter-Taste

    Gender-Hinweis

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwedung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten daher gleichermaßen für alle Geschlechter.

    Geschäftsführer TCCGruppenbild Volkmar Klein