The Coatinc Company Kontakt Feuerverzinken und Feuerverzinkung

Sie sind bereits Kunde oder möchten sich in einer anderen Angelegenheit an uns wenden? Treten Sie in Kontakt! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns umgehend zurück!

Sie haben auch die Möglichkeit, sich direkt mit einem unserer Standorte oder für internationale Anfragen mit der Holding in Verbindung zu setzen.

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Werk *

    Grund Ihrer Anfrage *

    Anhang


    Standorte Coatinc Bochum Coatinc Rhein-Main Coatinc Peine Coatinc Becker Saarlouis Coatinc Siegen Coatinc PreGa Coatinc24 Coatinc Würzburg Coatinc Ninove Coatinc NinoCoat Zinkpower Malacky Coatinc MX de SA CV California Galvanizing & Steel Structures Coatinc Alblasserdam Coatinc24 Amsterdam Coatinc Nederland Coatinc De Meern Coatinc Groningen Coatinc Groningen Poedercoat Coatinc Mook Coatinc Prega NL Coatinc Roermond Coatinc Anox Zinkpower Promptus Zinkpower Ostrava Zinkpower Roudnice Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Rezinal Coatinc Lenssen ESP Pulverbeschichtung ESP Pulverbeschichtung

    Bei Anfragen zu Marketing- oder Presseangelegenheiten, wenden Sie sich bitte an die folgenden Kontakte:

    Marketing

    The Coatinc Company Holding GmbH
    Hüttenstraße 45
    57223 Kreuztal

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Anna-Maria Prax
    am.prax@coatinc.com

    Presse

    The Coatinc Company Holding GmbH
    Steinstraße 5
    57072 Siegen
    Telefon: +49 271 43478
    Fax: +49 271 46869

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Petra Böhmer
    p.boehmer@coatinc.com

    Holding – Sie möchten Kontakt zu unserer Geschäftsführung aufnehmen?

    Sitz der Geschäftsführung
    The Coatinc Company Holding GmbH

    Carolinenglückstraße 6-10
    44793 Bochum
    Telefon: +49 234 52905-0
    Telefax: +49 234 52905-15

    Wissensgeber 10:

    Mittel der Wahl im Fahrzeugbau:
    Überall dort, wo es um Korrosionsschutz durch Oberflächenbehandlung geht, ist die kathodische Elektrotauchlackierung – auch „Kataphorese“ genannt – das Verfahren, welches am häufigsten – insbesondere im Fahrzeugbau, da hier häufig komplizierte Strukturen und größere Stückzahlen behandelt werden müssen – zum Einsatz gebracht wird.

    Das Verfahren:
    Die kathodische Elektrotauchlackierung (KTL) ist ein elektrochemisches Lackierverfahren. Hierbei wird das Lackiergut in einen elektrisch leitfähigen, wässrigen Tauchlack eingetaucht und durch Gleichstrom auf einem leitfähigen, vorwiegend metallischen Substrat eine organische Lackschicht auf das Lackiergut abgeschieden. Sind die Partikel des Lacks mit positiver Ladung stabilisiert, scheiden sie sich an der Kathode ab (im Unterschied zur ATL, der anodischen Elektrotauchlackierung).

    Das Grundprinzip des Elektrotauchlackierens besteht darin, wasserlösliche Bindemittel an der Oberfläche des als Elektrode geschalteten Lackiergutes auszufällen und so einen geschlossenen, haftenden Lackfilm zu erzeugen.

    Bei der kathodischen Elektrotauchlackierung kommt ein umweltverträglicher bleifreier Wasserlack zum Einsatz, der mittels elektrochemischen Vorgängen einen überaus gleichmäßigen Lackfilm auf die gesamte Werkstückoberfläche ausbildet.

    Charakteristisch für die KTL ist das Eindringverhalten in Hohlräume. Dies erklärt nicht zuletzt den Erfolg in der Fahrzeugindustrie. Denn hier werden mittlerweile ganze Omnibuskarossen elektrotauchlackiert.

    Die Vorbehandlung:
    Vor der eigentlichen KTL ist eine Niedrigzinkphosphatierung vorgeschaltet, die für die notwendige Sauberkeit der Oberfläche und den Aufbau einer Haftvermittlerschicht zwischen Werkstück und Lack sorgt. Die Vorteile:
    Vorteile kathodischen Elektrotauchlackierung sind unter anderem der verbesserte Korrosionsschutz, eine bessere Beschichtung auch in Hohlräumen, eine hohe Prozesssicherheit und geringe Schichtdicken.

    Bearbeitet werden können die Substrate Aluminium, Stahl und verzinkter Stahl.

    Als PDF herunterladen

    Tragen Sie Ihren Suchbegriff hier ein und drücken anschließend die Enter-Taste

    Gender-Hinweis

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwedung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten daher gleichermaßen für alle Geschlechter.