The Coatinc Company Kontakt Feuerverzinken und Feuerverzinkung

Sie sind bereits Kunde oder möchten sich in einer anderen Angelegenheit an uns wenden? Treten Sie in Kontakt! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns umgehend zurück!

Sie haben auch die Möglichkeit, sich direkt mit einem unserer Standorte oder für internationale Anfragen mit der Holding in Verbindung zu setzen.

    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Werk *

    Grund Ihrer Anfrage *

    Anhang


    Standorte Coatinc Bochum Coatinc Rhein-Main Coatinc Peine Coatinc Becker Saarlouis Coatinc Siegen Coatinc PreGa Coatinc24 Coatinc Würzburg Coatinc Ninove Coatinc NinoCoat Zinkpower Malacky Coatinc MX de SA CV California Galvanizing & Steel Structures Coatinc Alblasserdam Coatinc24 Amsterdam Coatinc Nederland Coatinc De Meern Coatinc Groningen Coatinc Groningen Poedercoat Coatinc Mook Coatinc Prega NL Coatinc Roermond Coatinc Anox Zinkpower Promptus Zinkpower Ostrava Zinkpower Roudnice Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Marmara-Siegener Galvaniz Rezinal Coatinc Lenssen ESP Pulverbeschichtung ESP Pulverbeschichtung

    Bei Anfragen zu Marketing- oder Presseangelegenheiten, wenden Sie sich bitte an die folgenden Kontakte:

    Marketing

    The Coatinc Company Holding GmbH
    Hüttenstraße 45
    57223 Kreuztal

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Anna-Maria Prax
    am.prax@coatinc.com

    Presse

    The Coatinc Company Holding GmbH
    Steinstraße 5
    57072 Siegen
    Telefon: +49 271 43478
    Fax: +49 271 46869

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Petra Böhmer
    p.boehmer@coatinc.com

    Holding – Sie möchten Kontakt zu unserer Geschäftsführung aufnehmen?

    Sitz der Geschäftsführung
    The Coatinc Company Holding GmbH

    Carolinenglückstraße 6-10
    44793 Bochum
    Telefon: +49 234 52905-0
    Telefax: +49 234 52905-15

    Feuerverzinkungsgerechtes Konstruieren von Bauteilen

    So schaffen Sie beste Voraussetzungen

    Damit eine Konstruktion optimal mit einer Feuerverzinkung harmoniert, ist es wichtig, Größe und Gewicht vor Beginn zu bestimmen. Hierzu erfolgt im Idealfall eine Abstimmung mit Ihrem Feuerverzinker. Mechanische Arbeiten an einer Konstruktion müssen vorab abgeschlossen sein und es sollte beachtet werden, Spannungen in der Konstruktion zu vermeiden. Bauteile mit möglichst gleichen Werkstoffdicken sind optimal. Der Unterschied zwischen maxi- und minimaler Werkstoffdicke sollte bei normalen Baustücken möglichst kleiner als Faktor 2,5 sein. Bei Anschlüssen und Fußplatten kann diese auf Faktor 5 erhöht werden. Die Oberflächenbeschaffenheit des Grundwerkstoffes sollte frei von Farbe, alten Beschichtungen oder Signierungen sein und angeraut werden. Eine metallisch blanke Stahloberfläche ist die Grundvoraussetzung für das Feuerverzinken. Farben, Öle und Fette bzw. Fettreste sind ebenfalls zu entfernen, da diese die Beschichtung beeinträchtigen können.

    Damit es bei Baustücken mit Hohlräumen in einem 450 °C heißen Zinkbad nicht zu einer gefährlichen Überdruckexplosion kommt, sind vor dem Zinkbad Verzinkungslöcher zu bohren, um so der Zerstörung von Bauteilen vorzubeugen. Die Größe der Bohrung ist abhängig vom Luftvolumen, das die Öffnungen passieren muss. Um Lücken bei der Verzinkung zu vermeiden, sollte darauf geachtet werden, tote Ecken und Winkel zu vermeiden

    Problembereich Brennschnittkanten

    Bei autogen- oder plasmageschnittenen Kanten kommt dem Sauerstoff als Schneidgas die größte Bedeutung zu. Durch den Arbeitsvorgang des Schneidens kommt es beispielsweise unvermeidbar zur Veränderung der Rauheit, Aufhärtung oder der chemischen Zusammensetzung. Unterschiedliche Schneidetechniken führen zu unterschiedlich rauen Schnittkanten. Jeder dieser Einzelfaktoren kann den Aufbau, die Dicke und das Aussehen beeinflussen.

    Tragen Sie Ihren Suchbegriff hier ein und drücken anschließend die Enter-Taste

    Gender-Hinweis

    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwedung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten daher gleichermaßen für alle Geschlechter.